* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren








Der Tag der Wahrheit - oder Sieg der Vernunft Teil 2

Freitag, 23. März 2007
Es schneite heute Nacht, ganz Baden Würrtemberg war zugeschneit. Chaos auf den Straßen. Heute Vormittag ist Verhandlung bein Oberlandesgericht in Freiburg. Wir entschließen uns mit dem Zug von Lahr nach Freiburg zu fahren.

Obwohl wir ziemlich angespannt waren, war die Fahrt war sehr angenehm. Das Gericht war gut zu Fuß vom Bahnhof zu erreichen.
Im Foyer vor denm Gerichtsaal trafen wir die Nachbarn Wiederlich und deren liebreizende Anältin, die Marge.
Die verteilte an uns noch Schriftsätze mit haarsträubenden Argumenten um das Gericht auf ihre Seite zu ziehen. Leider zu spät, denn niemand las jetzt noch ihr Geschmiere.

Unser Anwalt traf dann auch noch rechtzeitig ein, so daß die Verhandlung pünktlich beginnen konnte. Die Anwälte zogen ihre Roben an. Dann im Gerichtsaal.... Einmarsch der Richter. 3 Stück an der Zahl. Wir mussten uns erheben. Es war irgendwie ergreifend... aufregend.

Personalienabgleich... wer ist Kläger und wer Beklagter.

Kurze Beschreibung des Falles durch den Vorsitzenden Richter.:
(begleitet vom unterdrückten Kichern der anderen beiden Richter)

Wir sitzen heute hier, um Licht in das seltsame Konstrukt eines Herrn Wonse zu bringen. Er, der er ja selbst Rechtsanwalt ist und eigentlich hätte wissen müssen, wie man so etwas korrekt und seriös macht - eine Grundstücksteilung.

Dann drehten sich alle 3 Richter zu den Wiederlichs hin.

So und nun erklären sie uns mal, warum wir hier anders entscheiden sollten als das Landgericht Offenburg ::: fragte der Vorsitzende die Marge.

Kurz und Knapp: Das ganze dauerte etwa 10 Minuten, dann hatten wir gewonnen. Wir konnten es noch gar nicht fassen. der Albtraum schien ein Ende zu bekommen.

Fortsetzung folgt.........

23.3.07 12:17





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung